Zur Navigation | Zum Inhalt
FVCML0208 10

SG erlaubt sich gegen Bettenfeld keinen Ausrutscher und gewinnt hoch
Geschrieben von: Maximilian Krumeich   
Montag, den 31. März 2014 um 12:17 Uhr

Nachdem die Mannschaft schlecht aus der Winterpause gestartet ist (glücklicher 2:1 Sieg gegen Esch und nur 1:1 gegen Neuerburg, beide Teams stecken tief im Abstiegskampf), ist man nun wieder dabei zur Form der Hinrunde zurückzufinden. Am Sonntag gelang gegen Bettenfeld einen 6:1 Sieg und somit bleibt die SG BGN bis auf einen Punkt an dem Tabellenführer aus Minderlittgen dran, das ebenfalls 6:1 gewinnen konnte.

Auf heimischem Platz in Niersbach war sofort klar, wo die 3 Punkte hingehören. Unser Team übernahm direkt die Spielkontrolle und drängte den Gegner in die Defensive. Diese konnten sich in der Folgenzeit des öfteren mit langen Bällen befreien, bei denen unsere Abwehr zu Anfang noch nicht 100% sicher stand. Wirklich gefährliche Aktionen, bei dem unser Torwart Fabian Esch eingreifen musste, kamen aber nicht zu stande. Wir dagegen spielten gut nach vorne doch der letzte Pass kam nicht an. Das 1:0 fiel dann aufgrund einem Fehler des Gegners. Der Versuch nach 20 Minuten anstatt eines langen Balls das Spiel mit kurzen Pässen aufzuziehen ging schief. Marvin Remmy und Matthias Steffen störten den Gegner im Aufbauspiel und gewannen den Ball. Mit diesem am Fuß ziehte Icke Richtung Tor, legte vor dem Torwart den Ball quer und Marvin Remy musste nur noch einschieben. Das 2:0 fiel nur 8 Minuten später, eine Flanke von der linken Seite durch Sven Valerius verwandelte Maximilian Krumeich in der Mitte auf engstem Raum. Einer kurzen Ballannahme, bei der der Ball am Fuß klebte, folgte ein trockener Abschluss ins rechte untere Eck des Tores. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit.

In der Halbzeit nahmen wir uns dann vor, kompakt zu stehen und kein Gegentor zu kassieren. Doch wir kamen unkonzentriert aus der Pause und somit war der Vorsatz in der 48. Minute dahin. Ein Fernschuss überwindete unseren Torwart und es stand nur noch 2:1. Nach weiteren schlechte 5 Minuten wachte die Mannschaft wieder auf und übernahm wieder die Spielkontrolle. In der 57. Minute konnte Maximilian Krumeich, nach einem Pass von Marvin Remmy, auf 3:1 erhöhen. Im weiteren Verlauf gab es dann gute Aktionen unseres Teams im Minutentakt. Diese führten jedoch aufgrund Unkonzentriertheiten im Abschluss oder durch einen Abseitspfiff des Schiris nicht zum Erfolg. Desweiteren blieb die Pfeife des Schiris einmal stumm, als sie hätte ertönen müssen. Sven Valerius wurde klar im gegenerischen Strafraum gelegt und es hätte Elfmeter geben müssen. In der 74. Minute tankte sich dann Matthias Steffen auf der linken Seite durch und vollstreckte mit einem Schuss in die lange Ecke zum 4:1. Wenige Minuten später erhöhte Benedikt Högner auf 5:1, nach schöner Vorarbeit von Daniel Hött, welcher dann auch in der 86. Minute mit dem Tor zum 6:1 den Schlusspunkt in der Partie setzte. Christian Lehnert wurde schön freigespielt und war durch, legte sich jedoch den Ball einen kleinen Tick zu weit vor. Beim Klärungsversuch des gegnerischen Torwarts schoss dieser dann Christian Lehnert gegen das Bein, von diesem sprang der Ball zu Daniel Hött, der damit den Endstand markierte.

Ein gerechter Sieg, welcher bei besserer Chancenverwertung noch höher hätte ausfallen können. Nun muss man diese Form beibehalten, denn einen Ausrutscher im Aufstiegskampf darf man sich nichtmehr erlauben. Daher ist auch am nächsten Sonntag ein Sieg gegen Bausendorf Pflicht, bei dem wir auch wieder auf die Unterstützung unserer Fans zählen.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 31. März 2014 um 19:20 Uhr